Taskleiste

Dienstag, 10. März 2020

Niemandsstadt


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension
#niemandsstadt #netzwerkagenturbookmark #thienemann #jugendbuch #neuerscheinung


Hallo ihr Lieben <3


Diesmal habe ich ein besonderes Buch für Euch, zumindest empfinde ich es als besonders. Es geht um Niemandsstadt von Tobias Goldfarb




Niemandsstadt – Tobias Goldfarb

Verlag: Thienmann - Esslinger

Gebundene Ausgabe: 15,00 €
eBook: 11,99 €

ISBN: 978-3-522-20267-1

Erscheinungsdatum: 14. Februar 2020

Genre: Jugend / Fantasy

Seiten: 370

Inhalt:

In der Niemandsstadt gibt es alles, was man sich in der Wirklichkeit erträumt. Drachen ziehen durch die Wolken, Statuen zwinkern einem freundlich zu. Gleich drei Sonnen wärmen Gesicht und Rücken. Räume entstehen immer dann, wenn man sie braucht. Hier fühlt sich Josefine wohl. Doch diese Stadt, ihre Geschöpfe und ihr Zauber sind in Gefahr. Bedroht von spionierenden Crowbots, von Magie raubenden Maschinen, von einer weiten, weißen Leere. Ausgerechnet Josefine soll eingreifen – aber wie bekämpft man einen Gegner, der nicht existiert?

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover finde ich richtig gut gelungen und perfekt zur Geschichte passend. In der Schrift sehen wir den Sternenhimmel und der binäre Code der sich über das Cover zieht ist einfach nur schön. Die Bedeutung des Codes wird im Buch auch erzählt.

Zum Buch:

Josefine hat immer wieder Träume, die so real sind, das sie bald nicht mehr weiß ob sie träumt oder tatsächlich in der Niemandsstadt ist. In der Schule hat sie es auch nicht leicht, alle nennen sie Joseph, weil sie wie ein Junge aussieht. Einzig Elisabeth genannt Eli sucht den Kontakt zu ihr.

Ich hatte ja das wahnsinnige Glück und konnte an der Lesung von Tobias Goldfarb in Berlin teilnehmen. Er sagt selbst, dass Eli eigentlich nur ein Nebencharakter war, bis die junge Dame sich selbstständig gemacht hat und mit zum Hauptcharakter wurde.

Der Schreibstil ist etwas speziell, aber wirklich gut. Definitiv mal etwas anderes. Man rast so durch das Buch und merkt gar nicht, wie man plötzlich am Ende ist. Ich mag die Vermischung von Realität und Fantasy hier sehr.

Gerade in unserem Zeitalter der Technik ist es ein wirklich zeitnahes Buch. Magick die neue App beflügelt alle, außer Josefine. Eli verdient damit ihr Geld, doch als sie immer mehr mit Fein so nennt Eli sie, zeit verbringt, merkt sie das es mehr als nur das gibt.

Die Charaktere sind zauberhaft. Sehr gut herausgearbeitet und Fein und Eli wachsen einen sofort ans Herz. Sie begeben sich auf eine spannende und aufregende Reise. Ich wäre gern dabei gewesen, ganz ehrlich, einmal in eine Welt abtauchen wo der Regen von unten nach oben fällt, wo Märchen und Realität miteinander verschwimmen, das wäre ein Traum.

Die bildliche Darstellung ist auch traumhaft. Ich habe alles direkt miterlebt und wollte diese Welt einfach nicht verlassen. Schade das ich dann schon am Ende war. Ich wäre sehr erfreut, noch einmal von der Niemandsstadt zu lesen. Da gibt es bestimmt noch eine Menge zu erleben.

Das Ende war für mich ein Highlight, das Buch allgemein gehört zu meinen Highlights, gerade weil es anders ist.

Ich kann es nur empfehlen und hoffe das diese Geschichte noch viele tolle Leser finden wird.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und hoffe ganz still und heimlich, dass da noch was kommen wird.


Eure Emma <3