Samstag, 7. Juli 2018

Kein Prinz für Riley


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension

Hallo Ihr Lieben <3

Diesmal gib es für Euch eine Märchenadaption von Anna Katmore
Schaut Euch das Bild an, dann wisst Ihr schon um welches Märchen es geht


Kein Prinz für Riley – Anna Katmore


Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Taschenbuch: 11, 97 €
Ebook: 3,99 €

ISBN: 9781717227560

Erscheinungsdatum: 1. Mai 2018

Genre: Fantasy / Märchenadaption

Seiten: 280

Inhalt:

Als Rotkäppchen auszog, um sich einen Royal zu fangen. Immer, wenn irgendwo jemand ein Märchenbuch aufschlägt und die drei magischen Worte „Es war einmal“ liest, wird kurz darauf meine Oma gefressen. Öde Geschichte. Ich hätte viel lieber so etwas, wie auch Cindy und Dornröschen am Ende ihres Märchens bekommen. Ein Schloss und einen hübschen Prinzen dazu. Habt ihr schon mal einen Frosch geküsst? Da kommt kein Prinz bei raus. Ich hab’s versucht. 17 Frösche und fast eine Kröte. Kein Glück. Was ich bekomme, ist Jack. Er ist der Wolf in unserem Märchen und beißt mich regelmäßig in den Po. Für ein romantisches Ende ist er leider untauglich. Dazu fehlen ihm einfach die guten Manieren - und natürlich die Krone. Denn ganz unter uns: Liebe passiert nur unter den Royals der Märchenfiguren. Leider fallen die aber nicht vom Himmel - nicht einmal hier in Märchenland. Darum werde ich mir morgen eine Prinzenfalle bauen und dann schreibe ich mein Happy End einfach neu. Basta. *hust* Hi, mein Name ist Jack - ja, wenn Riley hier etwas sagen darf, dann darf ich das auch. ^^ Und die Idee mit dem Prinzenfutzi kann sie gleich wieder vergessen. Wir schreiben hier gar nichts neu. Wenn sie knutschen will, dann mit mir und sonst keinem … Basta.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover passt hier perfekt zur Geschichte, allerdings wurde hier meiner Fantasie etwas vorweg genommen. Dadurch dass Gesichter darauf zu sehen sind, kann man sich nicht mehr sein eigenes Bild machen.

Zum Buch:

Riley beneidet die Prinzessinnen wie z.b Cinderella oder Schneewittchen, weil sie alle einen Prinzen bekommen haben und sie nur einen Wolf. Sie muss sich immer wieder mit ihm rumärgern und für sie gibt es kein Happy End. Jedes Mal muss sie das gleiche Märchen spielen, bis sie eines Tages Jack überzeugen kann mal etwas anderes zu probieren. Fortan begibt sie sich mit Jack auf die Suche nach ihrem Prinzen.

Doch was fühlt Jack dabei, ist er doch der Meinung sie ist sein Mädchen.

Hier sind so viele Märchen beschrieben / benannt, das es einem vorkommt als ob man einmal komplett durch die Märchenwelt wandert. Es macht richtig Spaß sich hier durch die Geschichte zu lesen.

Der Schreibstil ist hier ganz wundervoll, die Geschichte wird mit viel Gefühl und Liebe, aber auch Humor erzählt. Man muss sie einfach mögen. Der Schreibstil ist sehr jugendlich, aber auch für Erwachsene wunderbar zu lesen.

Die Länge der Kapitel ist für mich perfekt, jedes Kapitel wird vom jeweiligen Protagonisten erzählt. Entweder erzählt Riley gerade ihre Sicht der Dinge oder aber eben Jack.

Wo wir auch schon bei den Protagonisten angekommen sind. Alle, wirklich alle sind hier wirklich toll erzählt und man muss sie einfach mögen. Riley glaubt an die große Liebe und das es nur ein Prinz sein kann und Jack ist eher so der verwegene, draufgängerische Typ, der aber alles für Riley machen würde. Die beiden verbindet seit Jahren etwas und das liest man hier auch sehr schön raus in der Geschichte.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen, weil ich die Geschichte einfach wirklich schön finde.

Ich bedanke mich bei Anna Katmore für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Eure Emma <3