Dienstag, 22. Mai 2018

Cannibal Holidays


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

Hallo Ihr Lieben <3

Heute gib es von mir einen Hardcore Horror aus dem Hause Redrum Books
Definitv nichts für schwache Nerven




Cannibal Holidays – Ralph D. Chains

Verlag: Redrum Books

Taschenbuch: 14,99
Ebook: 4,99 €

ISBN: 978-3-95957-856-1

Erscheinungsdatum: 10. März 2018

Genre: Horror / Hardore

Seiten: 256

Inhalt:

Am Tiefpunkt seines Lebens angekommen, entdeckt Peter Logan die Anzeige: ›Reisen Sie mit uns zu den letzten Kannibalen.‹
Es wird für ihn ein wilder Trip mit einer Gruppe von Fetischisten, deren größter Wunsch es ist, von Kannibalen auf Fleisch reduziert zu werden. Im Dschungel angekommen, werden ihre abartigsten Fantasien von der grausamen Realität noch bei Weitem übertroffen. Sex, Drogen und Gewalt ziehen Peter in ihren Bann.
Eine Reise, die jeden Rahmen sprengt und die Frage beantwortet, was am Ende des Lebens wirklich übrigbleibt. Keine unsterbliche Seele, sondern nur Kannibalenexkremente und Knochen.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover gefällt mir ganz gut und passt auch zum Inhalt des Buches. Ja ein wenig abgedreht und nicht wirklich Mainstream, aber so soll es sein. Mehr gibt es zum Cover auch nicht zu sagen.

Zum Buch:

Peter ist eigentlich am Ende, hat er doch bei einer total verrückten Action seine Frau ebendiese verloren und sein Leben ist keins mehr. Daher lässt er sich auf eine absolut wahnsinnig dumme und gefährliche Reise ein. Er und einige anderen begeben sich auf die Reise zum dem letzten wissentlich existierenden  Kannibalenstamm. Doch was Peter nicht weiß, welche Vergangenheit  haben seine Mitreisenden.

Die Protagonisten sind hier mitunter so dargestellt das man sie nicht wirklich mögen kann, zumindest einige davon, aber das macht hier überhaupt nichts. Ich finde sie gut dargestellt und auch ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte gefällt mir.

Peter denkt immer mehr er ist mit Freaks unterwegs und wünschte sich er wäre daheim geblieben. Doch nach und nach verfällt auch er dem bizarren und perversen Dasein der anderen.

Der Schreibstil ist flüssig und auch spannend, aber auch hier bin ich hin und wieder knapp vor meiner ekelgrenze gewesen und das ist bei mir nicht einfach. Das schaffte bisher nur Edward Lee mit Bighead, aber nun gut, macht euch euer eigenes Bild davon.

Die Länge der Kapitel ist sehr angenehm, es liest sich schnell und macht Spaß.

Hier taucht man ab in eine Welt jenseits von Gut und Böse, Alkohol- sowie Drogenexzesse sind hier an der Tagesordnung und verändert die Menschen auf ihrer Reise. Und auch Peter merkt wie er sich nach und nach verändert.

In dieser Geschichte kommt alles vor, Nekrophilie und Sadismus, aber auch andere Perversionen sind vorhanden.

Wer keine schwachen Nerven hat und ein Freund von Sex, Gewalt und anderem ist, sollte hier auf seine Kosten kommen.


Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und bedanke mich beim Redrum Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit. 


Eure Emma <3