Sonntag, 16. Mai 2021

Libellenunsterblichkeit

 

**************WERBUNG**************

Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

#unbezahlt #Rezension

 

 

Hallo Bookies <3

 

Heute habe ich wieder eine Fortsetzung für euch, heute geht es um die Libellenunsterblichkeit von B. E. Pfeiffer.

 



Libellenunsterblichkeit – B. E. Pfeiffer

Band 2 – Gott der Diebe

Verlag: Books on Demand

Taschenbuch: 12,90 €

eBook: 4,99 €

ISBN: 9783751954662

Erscheinungsdatum:

Genre: Fantasy / Mythologie

Seiten: 332

Inhalt:

Drei Monate nach den Ereignissen in Bangkok wissen Hermes und Shenan immer noch nicht, was es mit der Libellenmagie auf sich hat. Der Einzige, der ihnen bei der Lösung helfen könnte, ist Mr Bourne, doch der ist selbst für Hermes unauffindbar. Erst als ein mysteriöser Geheimbund Jagd auf den Gott und Shenan macht, taucht ihr ehemaliger Auftraggeber als Retter auf. Allerdings ist seine Hilfe nicht selbstlos, denn er hat eine weitere Aufgabe für sie. Diesmal ist ihr Ziel die Lagunenstadt Venedig. Dort bietet ihnen der Libellenzirkel Schutz, der teuer erkauft ist. Zumindest hilft er ihnen dabei, ein weiteres Artefakt zu finden. Es könnte Shenan davor bewahren, sich in der Macht, die durch ihre Adern fließt, zu verlieren: jene der Libellenunsterblichkeit.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover passt super zum ersten Band. Ich liebe ja die Farben, die hier verwendet wurden, eine wirkliche Augenweide.

Zum Buch:

Wer mich kennt, weiß, ich liebe die Bücher von B. E. Pfeiffer so natürlich auch Band 1 der Libellenreihe, also musste ich wissen, wie es weitergeht. Ich bin hin und weg von Hermes, aber auch Shenan ist wirklich schön erzählt. Die Geschichte ist wieder so spannend geschrieben, man fliegt nur so durch die Seiten. Ich konnte erst aufhören zu lesen, als ich am Ende ankam, genauso müssen Geschichten sein, sie müssen dich gefangen nehmen und nicht mehr loslassen.

Diesmal treibt es Shenan und Hermes nach Italien, dort treffen sie auf den Libellenzirkel, doch irgendwie waren mir die Mitglieder ein klein wenig suspekt. Sie sind auf der Suche nach dem nächsten Libellenartefakt und auch hier treffen sie auf viel Widerstand und gefährlichen Abenteuern.

Mit zu meinen liebsten Charakteren gehört natürlich auch Orion, ein kleiner verfressener Wächterdämon, der alles dafür tut, um Shenan in Sicherheit zu wissen.

Hermes gefiel mir schon in Band 1 sehr gut und auch hier wurde sein Charakter wieder sehr schön herausgearbeitet und man blickt ein wenig tiefer in seine Seele.

Shenan weiß noch immer nicht wirklich mit ihrer Macht umzugehen, sie hat sie einfach nicht unter Kontrolle und genau das macht sie so sympathisch, aber auch unberechenbar. Sie erfährt mehr Hintergründe zu ihrer Familie sowie zu den Libellenartefakten.

Doch auch Hermes Familie hat hier wieder seine Auftritte, doch sehr zum Leidwesen von Hermes. Zeus ist hier nicht gerade der Vorzeigedaddy, aber Hermes und auch Shenan kommen gut zurecht mit der Situation.

Auch hier haben wir wieder wunderbar herausgearbeitete Szenen, alles sehr bildlich geschrieben, so als wäre man am liebsten direkt dabei.

Nun fehlt nur noch Band 3, gut das er schon bereit liegt.

Ich bin wieder begeistert und gebe 5 von 5 Sternen.

Erhältlich hier

Eure Emma <3

 

 

Samstag, 15. Mai 2021

Nysolis - Das versunkene Reich

 

**************WERBUNG**************

Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

#unbezahlt #Rezension

 

 

Hallo Bookies <3

 

Diesmal gibt es eine Geschichte von Regina Meissner. Nysolis ist Band 1 und Band 2 wird bald erscheinen. Wo? Im Sternensand Verlag




 Nysolis – Das versunkene Reich – Regina Meissner

Verlag: Sternensand

Taschenbuch: 14,90 €

eBook: 4,99 €

ISBN: 9783038961758

Erscheinungsdatum: 30. April 2021

Genre: Urban Fantasy

Seiten: 430

Inhalt:

Finlay O'Sullivan lebt mit seinem Onkel in einer kleinen Stadt an der irischen Küste. Das Schicksal hat dem Achtzehnjährigen übel mitgespielt, er wuchs ohne Eltern auf und wird von den Mitschülern aufgrund seines Aussehens schikaniert. Als er eines Nachts mitten im Meer einen Palast sieht, traut er seinen Augen kaum. Dann lernt er die wunderschöne Prinzessin Aurora kennen und mit ihr ein magisches Volk, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Nicht nur, weil noch kein menschliches Auge den Palast je sah, sondern auch, weil das Königreich Nysolis vor über zweihundert Jahren im Meer versank. Finlay möchte der Prinzessin helfen, doch dafür muss er erst selbst herausfinden, wer er ist. Und was es mit den schrecklichen Morden auf sich hat, die regelmäßig am Strand geschehen.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Auch hier ist das Cover wieder ein wahrer Hingucker, es ist passend zum Meer in blau gehalten und darauf zu sehen ist der Palast, welcher eine große Rolle in der Geschichte spielt.

Zum Buch:

Ich habe schon einige Bücher von Regina Meissner gelesen und habe ihren Schreibstil kennengelernt, ich mag diesen, er ist verspielt und märchenhaft. Sie schreibt flüssig und an den richtigen Stellen packt sie eine Portion Spannung rein.

Finlay ist ein junger Mann, der es nicht einfach im Leben hat, er verliert früh seinen Vater und lebt seitdem bei seinem Onkel. Seine Mutter kennt er gar nicht und aufgrund eines Feuers, hat er eine unschöne Narbe im Gesicht, er wird gemobbt und das auf die übelste Art und Weise, das Einzige was ihn entspannt, sind die Stunden, die er am Meer verbringt.

Eines Tages findet er eine seltsame Münze und ab da nimmt die Geschichte ihren Lauf. Er sieht plötzlich einen Palast mitten auf dem Meer und denkt er hat es sich nur eingebildet. Als er dann auch noch eine junge Frau im Meer entdeckt, will er sie retten und da offenbart sich ihm eine völlig neue Welt.

Die Charaktere sind hier stark und mutig, obwohl man das von Finlay gar nicht denkt, wenn man bedenkt, was er sich in der Schule alles gefallen lässt. Finlay sucht den Sinn in seinem Leben und als ihm Aurora begegnet, denkt er ihn vielleicht gefunden zu haben, denn die junge Frau benötigt seine Hilfe.

Besonders gut gefiel mir auch Niall, der sein ganzes Leben seinem Neffen und seinem Antiquitätenladen widmet. Als am Strand immer wieder männliche Leichen gefunden werden, verbietet er Finlay, an den Strand zu gehen, doch natürlich lässt sich dieser nicht davon abhalten.

Diese Geschichte entführt uns ein wenig ins Atlantis Universum, was schon immer Faszination bei den meisten auslöst. Wir treffen auf Sirenen, Meerhexen und noch ganz anderen Wesen. Ein Reich, das vor Jahrhunderten untergegangen ist und die Schuld daran trägt Phelon, zumindest sieht Aurora es so.

Bildlich ist es auch toll beschrieben, ob im Palast, im Meer oder in dem kleinen Städtchen das Finlay sein zuhause nennt, alles wurde schön erzählt.

Hier trifft die Realität auf Märchen und Mythos und Regina Meissner hat daraus eine sehr interessante Geschichte gezaubert, allerdings ist hier auch noch nicht das Ende in Sicht und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Ich gebe hier 4 von 5 Sternen und freue mich auf die Fortsetzung.

Erhältlich hier

Eure Emma <3

 

 

Andrew im Wunderland - Toranpu Town

 

**************WERBUNG**************

Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

#unbezahlt #Rezension

 

 

Hallo Bookies <3

 

Heute habe ich für euch eine Fortsetzung, von der lieben Fanny Bechert aus dem Sternensand Verlag. Andrew im Wunderland - Toranpu Town hat mich mega überrascht.

 



Andrew im Wunderland – Fanny Bechert

Band 2 – Toranpu Town

Verlag: Sternensand

Taschenbuch: 14,90 €

eBook: 4,99 €

ISBN: 9783038961956

Erscheinungsdatum: 21. Mai 2021

Genre: Urban Fantasy / Märchenadaption

Seiten: 460

Inhalt:

Sei ein letztes Mal mein Held, Andrew. Ich brauche dich. Du musst mein Retter sein. Hey, ich bin’s noch mal – ihr kennt mich noch? Ja, genau, der nerdige Idiot, der sexy Hasenmädchen hinterherrennt, mit grinsenden Katzenschwestern flirtet und nebenbei sein Leben riskiert. Dachtet ihr, mein skurriles Abenteuer in diesem ›Wunderland‹ sei vorbei? Ähm, jap, ich auch … aber da kannte ich Toranpu Town noch nicht. Denn eben dorthin ist mein Hasenmädchen verschwunden. Und was macht der heldenhafte Andrew? Naaaa? Genau, er rennt hinterher, um es vor der bösen Roten Königin zu retten, deren Schloss sich dort befinden soll. Den Rest müsst ihr selbst lesen, sorry. Sonst glaubt ihr mir ebenso wenig wie mein Psychiater.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover sieht wieder traumhaft aus, diesmal darf die Hasendame Lola das Cover zieren. Die Aufmachung ist einer Spielkarte nachempfunden und es ist die Herzdame.

Zum Buch:

Eine Rezension zu einer Fortsetzung zu schreiben ist ja immer nicht ganz einfach, denn ich möchte ja niemanden spoilern, der Band 1 noch nicht gelesen hat. Trotzdem sollt ihr natürlich meine Meinung zu Band 2 erfahren.

Andrew ist in ärztlicher Behandlung, denn er glaubt sich alles nur eingebildet zu haben, er pumpt sich mit Tabletten voll. Als er eine doppelte bis dreifache Menge zu sich nimmt, steht plötzlich Ginger mit ihm Bad und seine Reise geht von vorne los. Denkt er Anfangs noch, er bildet sich alles ein, wird ihm schnell klar, das dem nicht so ist.

Ich persönlich mag den Schreibstil von Fanny sehr gern, sie schreibt so locker und spannend und ich kann euch sagen, hier stolpern wir von einer Action in die nächste, hier ist immer was los und es ist nicht immer so einfach aus dem Geschehen herauszukommen.

Andrew ist ein Anti-Held wie er im Buche steht, ein absoluter Nerd, der mehr oder weniger in das Geschehen hineinfällt. Wieder einmal, doch wenn ihr nun glaubt, ja schön, das hatten wir im ersten Band schon, nein das hatten wird nicht.

Hier geht weitaus mehr ab. Andrew hat an seiner Seite Ginger, eine sexy Katzenlady, Deedle und dann wäre da noch Vincent, der eher weniger Vincent ist, aber dazu mehr im Buch.

Die Charaktere sind wieder toll erzählt, wir lernen einige davon noch ein bisschen besser kennen. Allen voran gefiel mir Ginger immer besser, das scheint Andrew in manchen Momenten auch so zu gehen. Sie rettet ihm hin und wieder schon den Hintern.

Deedle ist eben ein kleiner Junge und das merkt man auch beim Lesen und trotzdem gehört er einfach dazu, ohne ihm würde Andrew nicht weiterkommen.

Auf der Suche nach Lola geraten sie in so manche gefährliche Situation, sie müssen sich aufeinander verlassen.

Die Szenen sind so zauberhaft geschrieben, hier war ich wirklich mittendrin. Gerade die Szenen im Wald fand ich besonders gut, Riesenschmetterlinge z.B. oder auch der Wald der Illusionen, war so gut. Ich kann euch nur raten, die Bücher zu lesen, ihr verpasst sonst was.

Und noch eins, die Geschichte nimmt eine Wendung, die ich so nie erwartet hätte. Ich war zuerst geschockt, doch dann fand ich es sehr gut und das gibt der Geschichte noch einmal einen Kick, den ihr mit Sicherheit auch nicht erwartet.

Ich könnte mir hier auch noch einen weiteren Band vorstellen, denn die Geschichte könnte tatsächlich weitergehen, aber bildet euch bitte selbst eine Meinung, ich kann es nur empfehlen.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und bedanke mich für zauberhafte und spannende Lesestunden.

Erhältlich hier

Eure Emma <3

 

 

Releaseparty Andrew im Wunderland - Toranpu Town

 



Hallo ihr Lieben,

heute darf meine Wenigkeit euch ein wenig bespaßen. Mein Thema heute ist der Hutmacher, ja ihr alle kennt ihn, aber kennt ihr auch dieses verrückte und faszinierende Exemplar, das Andrew kennenlernt und der ihm das Leben schon ein wenig schwer macht?

 

In Toranpu Town spielt er eine tragende Rolle und man versteht nicht immer, was er für einen Plan eigentlich verfolgt. Er ist mehr oder weniger zwei Figuren in einer. Als Vincent ist er völlig klar in seinen Gedanken und man kann sogar richtige Gespräche mit ihm führen, aber dann ist er wie ausgewechselt und denkt nur an seine feinen, aber kleinen Teegesellschaften.

Er kreiert die zauberhaftesten und kuriosesten Hüte, Cappys und vieles mehr, meist mit nur wenig Stoff. Natürlich sind es nicht nur Kopfbedeckungen, die er anfertigt, auch Kleidung, wird bei ihm zu einem wahren Erlebnis. Egal ob für Mensch, Maus oder anderen sonderbaren Figuren, er ist einfach ein wirklich sehr begabter Schneider.

Was fasziniert mich so an ihm? Egal in welcher Person er gerade feststeckt, er ist Andrew doch meist eine Hilfe, denn er ist ein großer Wegweiser. Ohne ihn wüsste Andrew nicht wie er zur Roten Königin gelangen sollte, um seine Hasendame zu retten. Doch ich musste schon sehr oft schmunzeln bei ihm, er löst irgendwie jedes Problem mit einer guten Tasse Tee, ach ja, wenn das nur so einfach wäre.

Ganz ehrlich, ihr solltet die Geschichte lesen, um zu fühlen, wie der Charakter ausgearbeitet wurde. Es macht spaß die Reise mit ihm zusammen zu bestreiten und ihn selbst zu erleben.

Wusstet ihr eigentlich das es einen Tag des verrückten Hutmachers gibt?  – der amerikanische National Mad Hatter Day. Der 6. Oktober steht im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt ganz im Zeichen von Hüten und einer literarischen Figur, die zu diesen Kleidungsstücken eine enge Beziehung pflegt.

Würdet ihr den Tag auch feiern wollen?

Ich wünsche euch noch weiterhin viel Spaß in der Releaseparty und schaut euch auch unbedingt die Beiträge der anderen Partyteilnehmer an.

Vorbestellbar hier

Foto by Pixaby

Eure Emma



Dienstag, 11. Mai 2021

Andrew im Wunderland

 

**************WERBUNG**************

Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

#unbezahlt #Rezension

 

 

Hallo Bookies <3

 

Hute habe ich, im Rahmen der #Initiative #FollowTheLolaRabbit, noch einmal die Rezension zu Andrew im Wunderland für euch. Erschienen im Sternensand Verlag von Fanny Bechert

 


Andrew im Wunderland – Fanny Bechert

Band 1 – Ludens City

Verlag: Sternensand

Taschenbuch: 14,90 €

eBook: 4,99 €

ISBN: 9783038961444

Erscheinungsdatum: 11. September 2020

Genre: Urban Fantasy / Märchenadaption

Seiten: 346

Inhalt:

»Warum hast du mich hergeholt?«
»Weil wir einen Helden brauchen, der uns rettet. Weil ich einen Helden brauche …«

Ich bin Andrew. Mitte zwanzig, Computernerd und mit meiner Nickelbrille und dem hageren Body bestimmt kein Supermodel. Auch kein Superheld, aber für diesen Zweck habe ich ja meine virtuellen Spiel-Charaktere. Mein Leben war ein ruhiger, gemütlicher Trott – bis zu dem Tag, als ich in ein verrücktes Paralleluniversum geriet.
Ich rate euch eins: Lauft nie einem weißen Hasen hinterher. Auch nicht, wenn er eine sexy Bardame namens Lola mit Plüschohren und einem süßen Puschel am Po ist. Wieso? Weil ihr dann schneller, als euch lieb ist, einem gewaltigen Problem gegenübersteht: Ihr sollt der verdammte Held einer Geschichte werden. Problem erkannt?
Dass ich Lola dennoch verspreche, Ludens City und die Fabelwesen, die dort gegen ihre Unterdrückung kämpfen, zu unterstützen, kann nur daran liegen, dass ich ein absoluter Vollidiot bin. Oder ein Freak, der jeden Sinn für Realität verloren hat. Sucht es euch aus.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Ein wahnsinnig schönes Cover wurde hier wieder gezaubert und es passt so perfekt zur Geschichte. Aber zu dem Cover aus diesem Verlag muss ich ja nun nicht mehr wirklich viel sagen, oder?

Zum Buch:

Ich habe in letzter Zeit drei Adaptionen zu Alice gelesen und ich muss sagen, diese hier von Fanny hat mir am besten gefallen. Sie hat Witz, Humor, Action und so vieles mehr, einfach nur herrlich zu lesen.

Fanny schreibt so flüssig und spannend das es ein wahres Lesevergnügen ist in ihre Welten abzutauchen.

Andrew seinerseits ein absoluter Nerd wird von einem auf den anderen Moment in ein völlig verrücktes Abenteuer geworfen und das alles nur, weil er der holden Weiblichkeit folgt.

Die Charaktere sind gut dargestellt und erzählt, Andrew fand ich von der ersten Sekunde an sehr sympathisch. Doch auch Lola war sofort in meinem Herzen. Lola ist das weiße Häschen, doch Andrew denkt er ist auf einen Trip, als er merkt es ist Lola ernst, kommt er aus der Situation nicht heraus. Natürlich gibt es noch weit aus mehr Charaktere, doch ich denke, ihr solltet sie selbst einmal kennenlernen.

Die bildliche Darstellung ist auch einfach nur traumhaft, hier fühlt man sich tatsächlich als wäre man bei Alice im Wunderland. Ob nun das weiße Kaninchen, oder den verrückten Hutmacher, der erst einer werden muss und all die anderen Dinge die Andrew dort erlebt, alles wurde so erzählt, als wäre man direkt dabei.

Wird Andrew das Abenteuer bestehen? Wird er Lola und all den Unterdrückten Wesen helfen können? Das ihr Lieben, müsst ihr selbst herausfinden. Ich kann euch diese Adaption von Alice definitiv ans Herz lesen, ihr werde eure Freude daran haben. Zumindest erging es mir so.

Man fliegt hier nur so durch die Seiten und ist leider schneller am Ende als gewünscht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und freue mich auf die Fortsetzung.

Ich danke dem Sternensand Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Die Bereitstellung hatte keinerlei Einfluss auf meine Bewertung!

Erhältlich hier

Eure Emma <3

 

 

Sonntag, 9. Mai 2021

Tavith 2 - Rezension

 

**************WERBUNG**************

Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

#unbezahlt #Rezension

 

 

Hallo Bookies <3

 

Heute habe ich für euch eine ganz zauberhafte Fortsetzung. Tavith 2 – wenn Mond und Sonne sich berühren von Philina Hain aus dem Sternensand Verlag



 

Tavith – Philina Hain

Band 2 – Wenn Sonne und Mond sich berühren

Verlag: Sternensand

Taschenbuch: 16,90 €

eBook: 4,99 €

ISBN: 9783038961833

Erscheinungsdatum: 14. Mai 2021

Genre: Urban Fantasy / Romantasy

Seiten: 600

Inhalt:

Ein Thron, der bitter umkämpft wird. Eine Seelenverwandte, die für einen Höllenfürsten den Untergang bedeuten könnte. Und eine Entscheidung, welche die Machtverhältnisse in der Unterwelt bestimmen wird. Dämonenfürst Sergen würde alles tun, um in der Hierarchie aufzusteigen. Doch, bevor er seiner Höllenprinzessin den Thron streitig machen kann, begegnet er der jungen Tavith Céline, deren Kräfte gerade erst erwachen und die obendrein seine Seelenverwandte sein soll. Für Sergen ist klar, dass sie früher oder später zu seiner Schwachstelle wird und er etwas dagegen unternehmen muss. Denn so stark auch die Anziehung zwischen ihnen sein mag – ein Happy End wird es für sie beide keinesfalls geben. Schon gar nicht in einem Krieg, der ihre Welten ins Chaos zu stürzen droht.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Ich liebe schon das Cover zu Band 1, aber bei Band 2 wurde es noch einmal übertroffen. Es ist einfach nur wunderschön. Darauf zu sehen ist ein Thron, der auch in der Geschichte eine Rolle spielt. War Band 1 in Blau gehalten, so haben wir hier ein Lila, ja fast schon Purpur, einfach nur schön.

Zum Buch:

In Band 1 ging es um Amaleya und Jiyan, im zweiten geht es um Celine und Sergen. Sergen der Sohn des Teufels, der eine schwere Vergangenheit hat und Celine, die gerade erst entdeckt hat, dass sie eine Tavith ist. Ihre Kräfte entwickeln sich nur langsam und als Sergen auch noch erfährt das sie mit ihm verbunden ist, will er sie beschützen. Doch leider ist das alles nicht so einfach und viele Gefahren lauern auf die beiden.

Auch hier finde ich den Schreibstil wieder ganz zauberhaft, eine spannende Geschichte, die mit viel Gefühl, Witz und einer Prise Sarkasmus verfeinert wurde. Wir tauchen tief ein in eine Welt, die wir so noch nicht erlebt haben, für mich etwas Neues und Aufregendes und ich flog nur so durch die Seiten.

Die Charaktere sind wirklich schön erzählt, wir treffen hier auf alte Bekannte, aber auch auf interessante und spannende neue. Celine ist eine junge Frau, die noch nicht genau weiß, was mit ihr geschieht, doch dafür meistert sie es erstaunlich gut. Sergen ist ein eiskalter Killer, doch in Celines Nähe wird er fast zu Zucker. Ganz besonders ans Herz gewachsen in diesem Band ist mir Kasimir, ein toller Charakter, der oft den Lacher auf seiner Seite hat. Er steht für seine freunde ein und manchmal verwendet er auch seine Tricks, um zusammenzuführen was in seinen Augen auch zusammengehört und das ihr Lieben kann alles Mögliche sein.

Leviathan ist ein ziemlich böser Charakter, den ich von Anfang an irgendwie nicht mochte, eine eiskalte Lady. Spannend fand ich auch die Geschichte der Arguinen, ach ihr müsst die Bücher einfach lesen, denn wenn man denkt, besser kann es nicht werden, wird es besser. Ihr seht schon ich bin hin und weg.

Die Settings sind großartig, ob nun in den Wolken, in der Hölle, vielleicht auch in Finnland, alles wurde zauberhaft beschrieben, man fühlte sich, als ob man tatsächlich mittendrin ist. Ich fieberte mit, regte mich auf, hatte Angst und mir wurde auch ganz warm ums Herz, also was soll ich noch sagen, ein Buch, das man gelesen haben muss.

Auch hier haben wir am Ende wieder einen Glossar, wo das meiste erklärt wird, das gefällt mir immer besonders gut.

Wer es mitbekommen hat, weiß das diese Reihe noch lange nicht zu Ende ist und ich weiß auch schon, wem wir im nächsten Buch näher kennen lernen werden. Ich danke Philina dafür, dass sie mich wieder in eine wahnsinnig spannende und interessante Welt entführt hat. Schade, dass ich ihr nun wieder entschwinden muss.

Diese Geschichte ist für all jene, die Dämonen und Engel mögen, aber auch für all jene, die diese Welten kennenlernen möchten. Ich bin begeistert und warte voller Sehnsucht auf Band 3.

Foto Copyright beim Sternensandverlag

Ich gebe hier sehr gerne 5 von 5 Sternen!

Erhältlich hier

Eure Emma <3

 

 

Releaseparty Tavith 2 - Wenn Sonne und Mond sich berühren

 


Hallo ihr Lieben


Herzlich Willkommen bei der Releaseparty zu Tavith 2

Heute bin ich mit meinem Beitrag dran und da geht es um die körpergebundenen Eigenschaften und seelengebundenen Fähigkeiten.

Gar nicht mal so einfach, das zu erklären, aber ich versuche es trotzdem einmal.

Als erstes Beispiel hätte ich da Amaleya, sie verfügt über die Eigenschaft nur die Wahrheit zu sagen und Lügen zu erkennen, das ist ihre körpergebundene Eigenschaft. Katastrophen vorherzusehen, das ist ihre seelengebundene Fähigkeit, die man z. B. mit magischen Armreifen, Fesseln oder Ketten unterdrücken kann.

Als anderes Beispiel hätte ich Kasimir, oh dieser verrückte Inkubus, ach ich liebe ihn, nein Moment, das war nicht das Thema.

Kasimir besitzt als Inkubus die Eigenschaft andere durch Sex abhängig zu machen.

Nach Anwendung einer Fähigkeit stellt sich die Lebensenergie wieder her, so wie der Körper zum Beispiel bei einer Wunde regeneriert. Bei Kasimir ist es allerdings ein wenig anders, seine Energie teilt sich auf, eine Hälfte würde sich bei ihm immer wieder ansammeln, egal ob er eine Fähigkeit anwendet oder nicht. Das geht bei ihm so lange, bis er seine eigene Energie nicht mehr halten kann und er sich dann zersetzen würden, daher muss er mit anderen schlafen, weil dann die besagte Hälfte auf seinen Sexualpartner übergeht. Dieser fühlt sich dann berauscht und wird abhängig vom Inkubus.

Somit wir aus der seelengebundenen Fähigkeit eine körpergebundene Eigenschaft. Die eine Hälfte der Lebensenergie wird verbraucht über die Fähigkeit und die andere Hälfte über die Eigenschaft >>> diese wird dann über seinen Körper reguliert.

Anhand eines Beispiels:

Zwei Akkubatterien laden mit dem gleichen Strom, die eine kann er nur mit der Fähigkeit nutzen, die andere hingegen nur, wenn er mit jemanden schläft. Die erste Batterie wird nicht mehr geladen und die zweite wird überladen.

Mitunter wurde hier aus dem Buch zitiert!

Ja, Kasimir ist schon ein wenig komplizierter zu erklären, aber ich hoffe, ihr habt mich einigermaßen verstanden.

Ich persönlich finde das ja sehr interessant mit der Fähigkeit und Eigenschaft.

Wie seht ihr das?

Das war es auch schon von mir und Kasimir, ach nee, er ist ja gar nicht hier.

Schaut unbedingt bei Facebook in der Releaseparty vorbei!

Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß bei der Releaseparty und den vielen spannenden Beiträgen.


Foto Copyright beim Sternensandverlag 


 Eure Emma 


Samstag, 8. Mai 2021

Andrew - der Anti-Held

 

Initiative #FollowTheLolaRabbit



Bild by Sanny Sanary

Hallo ihr Lieben,

heute ist mein Beitrag dran und ich möchte euch etwas über Anti-Helden erzählen, denn genau das ist es was Andrew ist. Ein Anti – Held, der großes leistet.

Was ist ein Anti-Held?

Nehmen wir z.B. Hankock, er ist Alkoholiker, landet im Gefängnis, aber ist mit Superkräften gesegnet. Ob es für ihn ein Segen ist, bleibt fraglich, doch am Ende mutiert er eben zum Helden.

Wen haben wir da noch?

Katniss Everdeen, kommt aus dem ärmsten Distrikt, doch als ihre Schwester gewählt wird, springt sie ein und wird zur Heldin.

Was sind die Merkmale eines Antihelden?

Meist leben sie einsam und isoliert, sie sind meist passiv und halten sich von der Gesellschaft fern. Sie sind lieber nur für sich. In Filmen und Büchern sind sie meist viel interessanter aus ausgeprägter, weil sie eben nicht das Klischee des Helden erfüllen. Sie erfüllen ihre Aufgaben meist durch Zufall oder aber mit eher unkonventionellen Methoden.

Ein Beispiel dazu ist Deadpool, er erkrankt an Krebs und greift nach jedem Strohhalm, als die Behandlung schiefgeht, mutiert er zu etwas, was er so nicht erwartet hat. Er braucht nun zwar einen Superheldenanzug, doch eigentlich ist er kein Superheld. Er ist frech, böse und schlägt mit seinem schwarzen Humor schon so manch einen in die Flucht.

Am Ende rettet er aber alle, wie ein richtiger Superheld und trotzdem ist er ein Anti-Held.

Warum ist Andrew nun ein Anti- Held?

Andrew ist an sich ein Nerd, zumindest in meinen Augen, er führt ein ganz normales Leben und spielt in seiner Freizeit Rollenspiele, vor allem eins, „Elesztrah“. Kommt euch das Spiel bekannt vor?

Sein Leben gerät aus den Fugen als er Lola folgt, eine junge überaus attraktive Dame mit Hasenohren. Er sieht sie und ist hin und weg, doch was ihn dann erwartet, damit hätte er im Leben nicht gerechnet. Er mutiert vom Nerd zum Helden, doch warum, dass müsst ihr selbst herausfinden. Er muss ein gefährliches Abenteuer bestehen und dieses führt ihn ins Wunderland, aber denkt jetzt nicht hier trefft hier auf eine Alice Geschichte, denn dem ist nicht wirklich so. Diese Geschichte ist so viel mehr.

Andrew ist nicht böse, doch um bei Lola zu sein, muss er so manche zwiespältigen Entscheidungen treffen. Er trifft auf außergewöhnlichen Protagonisten, ob es Lola, Ginger, Deedle oder auch Vincent ist, alle sind besonders und mittendrin Andrew, der so normal wie kein anderer ist.

Mehr möchte ich nun auch nicht verraten, ihr sollt die Geschichte ja selbst kennenlernen. Ich kann sie euch nur ans Herz legen, denn diese Geschichte gehört gelesen, sie ist einzigartig in ihrer Art und mit einigen Witz und Charme geschrieben.

Schaut auch auf Instagram vorbei, denn da läuft ein großes Gewinnspiel zur Initiative #FollowTheLolaRabbit

Für all jene, die jetzt zugreifen möchten, gibt es das eBook zu Band 1 gerade zu einem Hammerpreis von nur 2,99 €

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei den tollen Beiträgen, schaut gern bei den anderen Bloggern vorbei, denn auch dort findet das Gewinnspiel statt. Seid bei der Initiative dabei.

Eure Emma <3

Montag, 26. April 2021

Märchenhaft erlöst

 

**************WERBUNG**************

Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

#unbezahlt #Rezension

 

 

Hallo Bookies <3

 

Diesmal gibt es Band 2 für euch von der Märchenhaft Trilogie von Maya Shepherd.

Eine Reihe, die ich bisher nur empfehlen kann!

 

 


Märchenhaft erlöst – Maya Shepherd

Verlag: Sternensand

Taschenbuch: 14,90 €

eBook: 4,99 €

ISBN: 9783038961727

Erscheinungsdatum: 16. April 2021 (eBook)

Genre: Märchenadaption

Seiten: 360

Inhalt:

"Die Augen sind der Spiegel der Seele und doch machen sie uns blind für die Wahrheit."
Eine schwarze Wolke zieht über das Land, die überall, wo sie vorüberkommt, Zerstörung und Tod hinterlässt. Selbst vor dem Schloss von Chóraleio macht sie keinen Halt und trägt es mit sich ins Nirgendwo.
Heera und den anderen erwählten Mädchen gelingt die Flucht. Doch das Schicksal Prinz Leans und des gesamten Königreichs liegt nun in ihren Händen. Sie müssen sich erneut auf eine gefährliche Reise ins Ungewisse begeben. Dabei lernen sie schnell, dass ihren Augen nicht zu trauen ist.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Auch hier wurde das Cover wieder märchenhaft gezaubert, es passt perfekt zum ersten Band. Diesmal ist es in Rot gehalten und zaubert schon ein Strahlen ins Gesicht.

Zum Buch:

Hier geht es direkt weiter, wo Band 1 endete. Nun kommen noch die 4 Prinzessinnen ins Spiel, doch gleich zu Anfang zieht eine schwarze Wolke übers Land und alle Königreiche verschwinden, mit ihnen all die Menschen die dort Leben. Nur ein paar wenige können sich vorher retten, unter anderem Heera, Silas, Medea, Erina und ein paar weitere.

Auch hier ist es wieder ganz zauberhaft geschrieben, allerdings ist in diesem Band ein klein wenig mehr Aktion als im Vorgänger. Man wird hier in viele verschiedene Märchen entführt und auch hier kannte ich wieder nicht alle. Am Ende ist eine Auflistung, welche Märchen hier adaptiert wurden.

Die kleine Truppe muss viele Abenteuer hinter sich bringen und ob alle gut ausgehen, dass müsst ihr selbst herausfinden, aber es wird definitiv nicht langweilig. Wir rasen hier von einer Aktion in die nächste und immer, wenn man denkt, jetzt kann man verschnaufen, hustet uns Maya etwas.

Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass hier die Natur sehr stark mit einbezogen wurde, wenn ihr die Geschichte lesen werdet, wisst ihr was ich meine. Es wird zwar nur am Rande erwähnt aber doch ist es präsent.

Die Charaktere wurden hier weiter ausgearbeitet und ich schließe Heera immer mehr in mein Herz. Sie hat es seit Anfang an nicht leicht und doch werden ihr immer wieder Steine in den Weg gelegt. Medea wird ein wenig sympathischer und Erina ist einfach sooo lieb. Die Prinzessinnen konnten auch bei mir punkten, denn alle haben ein gutes Herz, auch wenn man manchmal nicht das Gefühl hat.

Die Prüfungen, die es zu bestehen gilt, sind alle märchenhaft angehaucht, somit konnte man sich manchmal denken was nun kommt, aber ganz so einfach war es dann auch nicht und wie bereits gesagt, kannte ich auch nicht alle Märchen, somit war es für mich trotz allem sehr spannend.

Die Liebe spielt hier auch eine große Rolle, klar, immerhin geht es um das Herz des Prinzen, doch seit darauf gefasst, es wird mitunter doch sehr romantisch.

Mich konnte auch die Fortsetzung überzeugen und ich bin schon sehr auf das Finale gespannt, vor allem auch, was Maya sich nach diesem Ende hat einfallen lassen.

Ich kann hier nur 5 von 5 Sternen geben, das es wortwörtlich märchenhaft war.

Erhältlich hier

Eure Emma <3

 

 

Sternenscherben

 

**************WERBUNG**************

Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

#unbezahlt #Rezension

 

 

Hallo Bookies <3

 

Heute habe ich wieder eine Geschichte aus dem Drachenmond Verlag für euch. Sternenscherben von Teresa Kuba hat mir persönlich sehr gut gefallen.

 

 


Sternenscherben – Teresa Kuba

Verlag: Drachenmond

Taschenbuch: 12,90 €

eBook: 3,99 €

ISBN: 978-3-95991-154-2

Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2017

Genre: Science – Fiction / Dystopie

Inhalt:

Mein Name ist Nora Stars und ich gehöre zur Elite des perfekten Systems. Unter meiner Haut sitzt ein Chip, der verhindert, dass ich eine der letzten Städte der Erde verlasse, denn außerhalb leben die Outsider. Wertlose Menschen, die ohne den Schutz der Stadt wahnsinnig wurden.
Ausgebildet zur Kämpferin, werde ich alles für das System tun. Aber ich bin anders, denn mein Haar ist nicht blond wie das der meisten Privilegierten, es ist pechschwarz. Und obwohl alle meine Erinnerungen vor meinem 18. Lebensjahr gelöscht wurden, erscheinen in meinen Träumen Bilder aus einem längst vergangenen Leben – einem Leben außerhalb der Stadt.
„Bist du ein Wertloser, Darian?“, versuche ich ein letztes Mal, eine Antwort aus ihm herauszubekommen.
„Das entscheidet nicht das System, das entscheidest ganz alleine du, ob ich dir etwas wert bin.“

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover ist zauberhaft und passt schön zur Geschichte. Es ist in blau gehalten, ich persönlich liebe ja blau.

Zum Buch:

Nora will perfekt sein und daher lernt sie immer bis fast zum Umfallen. Als sie in den nächsten Kreis darf, trifft sie auf Darian, er ist so ganz anders und die beiden haben Anfangs starke Probleme miteinander.

Der Schreibstil ist super angenehm, man fliegt nur so durch die Seiten. Es ist spannend, gerade die Welt, die hier dargestellt wird, fand ich sehr interessant. Es gibt die Privilegierten, die Outsider und die Minderwertigen. Nora gehört zur ersten Gruppe und steht kurz davor ihre Ausbildung zu beenden. Trotz der harten Konkurrenz bilden sich auch Freundschaften. Zu Darian kann sie auf der einen Seite keine Verbindung aufbauen, auf der anderen Seite jedoch kommen sie sich näher. Nora fängt an, an das System zu zweifeln, als sie auch noch „schlafwandelt“ und an immer anderen Orten wieder auftaucht, zweifelt sie immer mehr. Die Charaktere sind wirklich gut dargestellt und auch wenn mir Nora anfangs suspekt war, mochte ich sie im weiteren Verlauf immer mehr. Darian mochte ich von Anfang an, seine freche und doch geheimnisvolle Art zog mich in seinen Bann.

Auch die anderen Charaktere waren gut erzählt, doch haben nicht ganz so viel Eindruck bei mir hinterlassen.

Was mich richtig umgehauen hat, war die Richtung, die die Geschichte nahm, diese Wendung hatte ich überhaupt nicht erwartet und ich fand sie richtig gut. Ich mag Geschichten, die man so nie erwartet hätte, Bücher, wo man noch richtig überrascht wird, sind mitunter selten geworden.

Die bildliche Darstellung war auch sehr gut, gerade die Erzählungen, wie es unter dem Netz aussieht, oder innerhalb der Kreise, gefiel mir gut. Ein schönes Setting, auch wenn man dieses schon in den ein oder anderen Buch gelesen hat, nur eben das es hier ein Netz war anstatt einer Kuppel zum Beispiel.

Wer mal wieder eine spannende Dystopie lesen möchte, dem kann ich diese Geschichte nur empfehlen, denn mir gefiel sie richtig gut, daher gebe ich hier auch 5 von 5 Sternen.

Erhältlich hier

Eure Emma <3

 

 

Dienstag, 20. April 2021

Später

 

**************WERBUNG**************

Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

#unbezahlt #Rezension

 

 

Hallo Bookies <3

 

Diesmal habe ich den neuen King für euch. Trotz vieler negativer Meinungen gefiel er mir gut.


 

 Später – Stephen King

Verlag: Heyne

Gebundene Ausgabe: 22,00 €

eBook: 17,99 €

ISBN: 9783453273351

Erscheinungsdatum: 15. März 2021

Genre: Thriller / Horror

Seiten: 304

Inhalt:

Jamie Conklin wächst in Manhattan auf und wirkt wie ein normaler neunjähriger Junge. Seinen Vater hat er nie kennengelernt, aber er steht seiner Mutter Tia, einer Literaturagentin, sehr nahe. Die beiden haben ein Geheimnis: Jamie kann von klein auf die Geister kürzlich Verstorbener sehen und sogar mit ihnen reden. Und sie müssen alle seine Fragen wahrheitsgemäß beantworten. Tia hat sich gerade aus großer finanzieller Not gekämpft, da stirbt ihr lukrativster Autor. Der langersehnte Abschlussband seiner großen Bestsellersaga bleibt leider unvollendet – wäre da nicht Jamies Gabe … Die beiden treten eine Reihe von unabsehbaren Ereignissen los, und schließlich geht es um, nun ja, Leben und Tod.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover gefällt mir gut, es ist ein typische King-Cover. Wir sehen hier den Umriss eines jungen Mannes und darin eine Brücke. Der Titel ist in Rot zu sehen.

Zum Buch:

Ein junge der Tote sehen kann, klingt nach einer typischen King Geschichte und doch ist sie so anders. Ich persönlich liebe Stephen Kings Geschichte und alles fing mit de Buch „ES“ an. Danach musste ich alle lesen und sie können nicht unterschiedlicher sein. Ist er in seinen letzten Büchern auch ruhiger geworden, so merken wir das auch an dieser Geschichte.

In der Geschichte geht es um Jamies Mutter die, die Bücher großer und auch kleiner Autoren verlegt, als der für si lukrativste Autor überraschend verstirbt muss Jamie auf Anweisung seiner Mutter noch mit ihm reden. Damit nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Ich mag die ruhige Art, wie sie erzählt wird. Es ist weniger Horror als Thriller und doch musste ich hier immer weiterlesen, wollte ich doch wissen, wie es weitergeht. Manchmal zog es sich ein wenig und trotzdem fand ich sie spannend.

Ich konnte mich auch gut hineinversetzen in die einzelnen Szenen, denn auch diese könnten nicht unterschiedlicher sein. Auch Entführung ist hier ein Thema und diese Szenen fand ich seht gut dargestellt, aber auch die Gespräche zwischen Jamie und den Toten fang ich gut.

Was mich aber total überrascht hat, war das Ende, mit so etwas habe ich überhaupt nicht gerechnet und gab der Geschichte nochmal etwas Besonderes. So erging es mir jedenfalls.

Da wir hier nur 300 Seiten haben, vermisst man schon das tiefgründige der Charaktere und doch reicht es bei dieser Geschichte völlig. Viele Zerreißen die Geschichte mit ihren Meinungen, doch denke ich immer, man sollte sich selbst ein Bild davon machen. Ich fand sie nämlich wirklich gut, ein Buch für zwischendurch, was einen abschalten lässt.

Ich gebe hier 4 von 5 Sternen und rate jedem nur, sich selbst ein Bild vom Buch zu machen.

 Erhältlich hier

Eure Emma <3

 

 

Libellenunsterblichkeit

  **************WERBUNG************** Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung #unbezahlt #Rezension   ...