Montag, 17. Februar 2020

Lesung Niemandsstadt von Tobias Glodfarb



Lesung Niemandsstadt von Tobias Glodfarb

Ich hatte das wahnsinnige Glück und dürfte vom Thienemann Verlag aus zu der Lesung gehen.
Sie fand in der REH Berlin statt, eine kleiner gemütlicher Raum, somit kam Tobias Goldfarb gut zur Geltung.
Um kurz nach 20.00 Uhr ging es los. Tobias las sehr schnell und ich dachte anfangs, warum liest er so schnell, aber es ist bei diesem Buch total angebracht. Es ist eine rasante Geschichte. Die Kapitel sind recht kurz gehalten, aber dafür sehr prägnant.
Er las und beantwortete die gestellten Fragen charmant und mit Witz, sehr sympathisch.
Ist euch der Binäre Code auf dem Cover aufgefallen? Der wird im Buch auch übersetzt, also er ist nicht nur einfach so dahin geschrieben. Tobias Goldfarb hat es mit Zahlen, wie er selbst sagt.
Das Buch hat 66 Tausend Wörter, das ist schon ein wenig was. Drei Zahlen spielen in dem Buch eine Rolle, da ich euch nicht irgendwie Spoilern möchte, werde ich sie jetzt nicht nennen.
Tobias kommt nicht ursprünglich aus Berlin, seiner aussage nach wurde er hierher importiert. Spielt das Buch nun in Berlin? Diese Frage kann ich so gar nicht beantworten, aber ich kann euch sagen, durch einen Ort wurde er schon besonders inspiriert.



Ein Satz fand ich besonders schön
Zitat:
Früher hieß es Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land.
Heute heißt es Instagram.“
Diese Aussage fand ich sehr treffend zur heutigen Zeit, denn alles dreht sich um Likes und Follower!
Laut seiner Aussage, werden wir einiges an keltischer Mythologie in seiner Geschichte finden, was ich persönlich ja wirklich gut finde. Egal welche Mythologie, ich mag sie alle.
Auch Märchen spielen eine Rolle, eines ganz besonders, aber dazu liest selbst. Ich kann nur seine Worte wiedergeben so gut wie möglich, dieses Märchen ist eines welches sich irgendwie in seinen Kopf verankert hat.
Natürlich habe ich gestern Abend gleich angefangen damit, das Buch zu lesen. Man konnte es vor Ort kaufen. Er signierte alles was man wollte.
Ich habe ja persönlich ein Buch für Signaturen, welches auch auf jeder Messe oder Lesung dabei ist. Bald ist es voll und ich benötige ein zweites.
Wer nun Tobias Goldfarb auch einmal Live sehen möchte, hat auf der Leipziger Buchmesse die Möglichkeit. Er wird beim Bloggertreffen vom Thienemann Verlag sein. Ich fragte ihn wann er da sein wird und ich meine er sagte Freitag und Samstag.


Meine Rezension könnt ihr dann auch hier nachlesen!
Für mich war es eine gelungene Lesung und ein toller Abend, wenn auch nicht sehr lang. Er hat gut eine Stunde gelesen und Fragen beantwortet. Alles ohne einen wirklich arg zu Spoilern. Ich finde ja es ist immer ein sehr schmaler Grat, bei einer Lesung nicht zu Spoilern. Das hat Tobias Goldfarb hier gut hinbekommen, klar das ein oder andere weiß man jetzt, aber nichts was meine Leselust nun schmälern würde.
So zum Schluß bedanke ich mich noch einmal beim Thienemann Verlag, das ich an dieser Lesung teilnehmen dürfte und freue mich auf die Leipziger Buchmesse. Ich werde vorbei schauen!




Sonntag, 16. Februar 2020

Battle Mage


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension


Hallo Bookies <3


Diesmal gibt es etwas aus dem Heyne Verlag für Euch. Es geht um Battle Mage von Peter A. Flannery



Battle Mage – Peter A. Flannery


Kampf der Magier

Verlag: Heyne

Taschenbuch: 15,99 €
eBook: 12,99 €

ISBN: 978-3-453-32023-9

Erscheinungsdatum: 11. November 2019

Genre: Fantasy

Seiten: 576

Inhalt:

Die Welt steht am Abgrund, denn die übermächtige Armee der Besessenen überrennt ein Königreich nach dem anderen. Die Einzigen, die sie aufhalten können, sind die Kampfmagier auf ihren majestätischen Drachen. Doch das Bündnis zwischen Drachen und Menschen ist schwach geworden. Zu wenige Drachen antworten noch auf den Ruf der Magier, und die meisten von ihnen sind schwarz. Und jedes Kind weiß, dass schwarze Drachen gefährlich sind. Schwarze Drachen sind verrückt. Falco Dantes Vater, ein tapferer Kampfmagier, fiel selbst dem Wahnsinn einer solchen Kreatur zum Opfer, und sein Verlust hat Falcos ganzes Leben geprägt. Als die Armee der Besessenen auf seine Heimat zumarschiert, trifft Falco eine folgenschwere Entscheidung: Er wird in die Fußstapfen seines Vaters treten ...

Mein Fazit:

Zum Cover:

Auch hier war in erster Linie das Cover daran Schuld, dass ich das Buch lesen wollte. Ich finde es einfach schön, allein schon wegen des Drachens. Er sieht einfach toll aus.

Zum Buch:

Ich komme hier gleich mal zum Schreibstil, er ist sehr flüssig und das Buch liest sich wie von selbst. Auch wenn man hier fast 600 Seiten vor sich hat, ist ,an sehr schnell durch, hat man erst einmal angefangen. Hier wird Spannung an den richtigen Stellen aufgebaut und hin und wieder geht es auch etwas ruhiger zu.

Krieg und Drachen, das hatten wir nun wahrlich schon genug, aber nicht solch eine Geschichte, denn sie ist anders. Ich kann es euch nur schwer erklären, ihr müsst sie selbst lesen, aber glaubt mir, es lohnt sich.

Die Charaktere sind mit so viel Liebe geschrieben, sehr gut heraus gearbeitet und erzählt. Falco Dante hat sich ja sofort in mein Herz verankert, ob das so geblieben ist, das verrate ich euch nicht. Dazu liest bitte selbst. Alle sind wirklich schön dargestellt, die einen mag man und die anderen eben nicht, aber ist das nicht immer so? Man kann ja nicht alle mögen.

Die unterschiedlichen Szenen sind auch gut dargestellt, mitunter sehr detailliert und andere werden nur kurz angerissen und man kann seiner eigenen Fantasie freien Lauf lassen. Wirklich schön.
In manchen Büchern möchte man einfach länger verweilen oder aber selbst vor Ort sein, so auch hier. Ich wollte nicht weg, auch wenn es manchmal ganz schön brenzlig wurde. Ja, so manche Situationen haben es hier echt in sich.

Also viel kann man hier nicht mehr schreiben, außer, super Charakter, super Schreibstil, eine super bildliche Darstellung und ein wahnsinnig gute Geschichte.

Manchmal war für mich etwas ein klein wenig zu lang gezogen, aber das ist bei 600 Seiten wahrscheinlich auch völlig normal.

Ich gebe hier sehr gern 4 von 5 Sternen und bin gespannt wie es weiter geht.



Eure Emma <3


Samstag, 15. Februar 2020

Meph


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension


Hallo Bookies <3


Heute habe ich eine kleine, feine, aber sehr gute Geschichte für Euch. Nici Hope hat mich mit Meph sehr gut unterhalten




Meph – Nici Hope


Verlag: Independently published

Taschenbuch: 6,99€
eBook: 4,99 €

ISBN: 9781654114398

Erscheinungsdatum: 14. Januar 2020

Genre: Horror/Fantasy/Novelle

Seiten: 89

Inhalt:

Autorin Lynn zieht sich an einen Bergsee zurück, um ungestört zu Schreiben.Dann trifft sie Meph und gerät in einen Strudel aus Illusion, Inspiration und Intensität.Eine Mystery-Horror-Novelle mit Sexappeal!

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover gefällt mir richtig gut, als ich den Aufruf der von Nici Hope sah, habe ich mich sofort beworben. Ich bin ja ein absolutes Coveropfer und dieses sprach mich total an. Dieses Blau ist der Hammer, es leuchtet so schön. Ich finde es wirklich richtig schön.

Zum Buch:

Hier haben wir eine kleine aber doch recht fiese Geschichte.

Nachdem Lynn ihren Freund in flagranti erwischt, verschwindet sie in die Idylle um sich zum Schreiben zurückzuziehen, doch was sie dort erlebt, ist jenseits ihrer Vorstellungskraft.
Sie trifft auf Meph, den Bildhauer, der sich auch an diesen Ort zurückgezogen hat. Mit ihm erlebt sie fantastisches. Sex jenseits von gut und Böse und zusätzlich fühlt sie sich von der Muse geküsst. Die Seiten füllen sich wie von alleine.

Ich mag den Schreibstil von Nici Hope, sie überzeugt mich schon mit Samael und auch hier hat sie mich wieder vollkommen überzeugt. Sie schreibt flüssig, spannend und auch blutig mitunter, aber alles im Rahmen. In dieser Geschichte geht es weniger blutig zu, dafür gibt es mehr Erotik.

Die Charaktere sind interessant und auch sympathisch. Mir jedenfalls. Und auch wenn Meph etwas eigenartig erscheint, hat er soch eigentlich einen weichen Kern, man muss ihn nur finden. Lynn ist zu lieb für diese Welt zumindest bekommt man das Gefühl. Das Buch kommt mit den wenigen Charakteren sehr gut aus, ist es eigentlich auch nur eine Kurzgeschichte bzw. Novelle.

Bildlich ist es sehr gelungen, ich konnte mir alles vorstellen, sehr gut sogar. Sehr farbintensiv ist die Geschichte auf jeden Fall.

Mehr bleibt mir hier jetzt auch nicht zu schreiben. Es ist eine kleine aber sehr gute Geschichte für zwischendurch.

Ich gebe hier sehr gern 5 von 5 Stern, einfach weil ich mich kurzweilig sehr gut unterhalten fühlte.

Ich bedanke mich bei Nici Hope für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Die Bereitstellung hatte keinerlei Einfluss auf meine Bewertung!



Eure Emma <3


Freitag, 14. Februar 2020

Wunschkynd


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension


Hallo Bookies <3


Heute habe ich einen etwas anderen Thriller für Euch. Es geht um Wunschkynd von Anna Lena Diel



Wunschkynd – Anna Lena Diel

Verlag: Books on Demand

Taschenbuch: 10,99 €
eBook: 3,99 €

ISBN: 9783750410060

Erscheinungsdatum: 30. Januar 2020

Genre: Thriller

Seiten: 324

Inhalt:

EINE STRASSE,
ZWEI HÄUSER
UND EIN WUNSCH, DER ALLES ZERSTÖRT.
Paula und ihr Mann haben sich über die Jahre auseinandergelebt und die achtzehnjährige Tochter ist nur noch selten zu Hause. In ihrer Einsamkeit hört Paula die biologische Uhr umso lauter ticken. Sie weiß jedoch, dass sie kein weiteres Kind bekommen sollte, denn in ihrer DNA schlummert eine Erbkrankheit.
Als Genetikingenieurin wäre es für Paula ein Leichtes, das Genom von im Reagenzglas gezeugten Embryonen zu verändern. Sie hat diese Technologie tausendfach bei Zuchtrindern angewandt. Allerdings ist der Einsatz beim Menschen aus ethischen Gründen verboten.
Dies kann Paula nicht von ihrem Vorhaben abbringen. Bei der Umsetzung benötigt sie jedoch Hilfe. Zufällig lebt auf der anderen Seite des Gartenzaunes genau jene Person, die sie für ihren Plan benötigt. Eine Lüge folgt auf die nächste und Paula ist nicht die Einzige, die geheime Ziele verfolgt ...

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover finde ich gut gelungen, ich mag diese alten Kinderwagen. Ja ich weiß, das sollte nicht der Grund sein, warum mir das Cover gefällt, aber manchmal sind es eben die kleinen Dinge. Es passt auch zur Geschichte, von daher, alles richtig gemacht.

Zum Buch:

Ich las einen Aufruf bei Facebook, wo nach Bloggern gefragt wurde und mich sprach die Zusammenfassung dieses Buches an. Ich meldete mich zum rezensieren und bin froh es getan zu haben. Mir wäre ein gutes Buch durch die Lappen gegangen.

Der Schreibstil ist flüssig und spannend und ich persönlich lese gern Bücher über Genmanipulation. Genau darum geht es hier. Genetic Editing hört sich erst mal ganz spannend an, aber wenn ich da so weiter denke, macht mir das doch Angst. Paula ist in ihrer Ehe frustriert, ihre Tochter ist gerade zum Freund gezogen und somit ist sie ganz allein, daher schmiedet sie einen Plan.
Dazu muss sie sich mit ihrer Nachbarin anfreunden.

Ich empfand das Buch als ruhig, es wurde langsam aufgebaut und das gefiel mir hier ganz gut. Diese Geschichte kommt ohne großen Tamtam aus.

Im Fokus stehen hier Paula, Sören, Beatrice und Robert, keiner der genannten war mir sonderlich sympathisch und doch waren sie alle sehr menschlich und realistisch. Die Charaktere sind gut heraus gearbeitet und erzählt. Wie weit würdest du gehen um deinen Kinderwunsch zu erfüllen? Wie weit würdest du gehen um gewisse Erbkrankheiten auszumerzen? Und wie weit würde ein Mann gehen um sich seinen Kinderwunsch zu erfüllen?

Viele Fragen die es zu beantworten gibt. Anna Lena Diel hat es hier geschafft, mich in einen Sog zu ziehen, aus dem es schwer war, herauszukommen, erst am Ende des Buches, war ich wieder frei.

Mir hat das Buch gut gefallen und ich kann es ohne bedenken weiter empfehlen. Wer gerne mal etwas anderes liest und keinen typischen Thriller, sollte hier zugreifen.

Ich gebe 4 von 5 Sternen und hoffe noch mehr von Anna Lena Diel zu lesen.


Die Bereitstellung des Rezensionsexemplars hatte keinerlei Einwirkung auf meine Bewertung!


Eure Emma <3


Montag, 10. Februar 2020

Sheliese Savior's Ghostwar


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension


Hallo Bookies <3


Diesmal habe ich wieder eine besondere Geschichte für euch. Heute von J. S. Winter und ihre Geschichte handelt von Hexen, Zauberern und vieles mehr.



Sheliese Savior's Ghostwar – J. S. Winter


Band 1 - Und das Vermächtnis von Ewig-Eis

Verlag: Tredition

Taschenbuch: 15,99 €
eBook: 3,99 €
Gebundene Ausgabe: 24,99 €

ISBN: 978-3746958781

Erscheinungsdatum: 10. August 2018

Genre: Fantasy / Jugend

Seiten: 480

Inhalt:

Die Prophezeiung:
»Eine Frau, wie nicht von dieser Welt, mit einer zweiten Macht, die ihresgleichen sucht, wird ihm die seine nehmen. Wenn die Diamanten vom Himmel fallen, wird sie erwachen und der, der da Schmerz und Schrecken sät, sei gewarnt und halte sich bereit zu ernten seine verdorbene Frucht.«
Wäller Land 1971: Völlig ahnungslos und isoliert wächst Sheliese bei ihrer Tante in Wildseelenstein auf. Erst, als ihr Onkel sie besucht und ihr offenbart, dass sie magische Kräfte hat, eröffnet sich ihr eine völlig neue Welt. Noch weiß sie nicht, welche Macht in ihr ruht und wo ihre Wurzeln zu finden sind. So tritt sie schüchtern und doch neugierig ihre Ausbildung an der Zauberschule Ghostwar an.
Wem kann sie vertrauen? Was verheimlicht ihr Onkel? Wer waren ihre Eltern?

Mein Fazit:

Zum Cover:

Es ist für meinen Geschmack ein klein wenig zu viel los auf dem Cover, aber das passt zur Geschichte, denn in der ist auch viel los. Die Glaskugel finde ich auch passend, denn die spielt eine nicht unerhebliche Rolle in der Geschichte.

Zum Buch:

Wer meine Lesung gesehen hat, weiß, dass ich anfangs meine Probleme hatte. Ich dachte ich lese hier einen Harry Potter Abklatsch, aber dem war und ist nicht so. Ja die Geschichte weist viele parallelen auf, aber ist doch ganz anders.

Ich mag die Geschichte, nicht umsonst habe ich gerade mit den zweiten Band angefangen.
Sheliese wird von einem Moment auf den anderen in eine Welt voller Magie und Zauberei gestoßen. Klar, dass sie anfangs damit Probleme hat. Dann hört sie auch noch von einer Prophezeiung und keiner möchte ihr sagen, was es damit auf sich hat.

Der Schreibstil ist toll, er ist flüssig, sehr bildlich und total spannend. Sie hat es trotz anfänglicher Schwierigkeiten geschafft, mich in die magische Welt von Ghostwar zu entführen. Ich fühlte mich dort mehr als wohl und bin froh, das ich den zweiten Band auch gleich hier habe. So kann ich ja gleich weiterlesen, also wer sich das Buch zulegt, bitte nimmt gleich beide teile, ansonsten werdet ihr euch ärgern.

Die Charaktere sind auch sehr gut erzählt, bei Sheliese hat man das Gefühl, sie ist ein kleines Aschenputtel, welches in eine Welt voller Wunder geführt wird. Sie hat freunde außerhalb ihres Hauses, was so manch einer nicht gern sieht. Dann sagt ihr Onkel auch noch, sie soll keine Freundschaften pflegen und das zerreißt ihr das Herz.

Wird sie sich daran halten?

Alle sind sympathisch auch wenn es am Anfang sich nicht so zeigt. Salentin mag ich auch besonders gern und auch er hütet mit Sicherheit ein Geheimnis.

Wir treffen hier viele Hexen und Zauberer und das Buch ist schon stark an Harry Potter angelegt und trotzdem so ganz anders. Ich finde das faszinierend.

Die Szenen sind sehr detailliert beschrieben und man ist direkt drin in dem geschehen, wer sowas gerne mag, ist hier genau richtig. Das Buch hat alles was man braucht.

Spannung, Magie und doch auch viel Gefühl.

Wenn Realität und Fiktion miteinander verschwimmen, ist es genau richtig. Ach, ich könnte noch mehr schwärmen von der Geschichte, aber ich belasse es jetzt dabei. Ich spreche hier eine klare Leseempfehlung aus und hoffe, das noch viele mehr die Geschichte lesen werden.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und freue mich Band 2 zu lesen.

Mein Dank geht auch an J. S. Winter für die schönen Stunden in Ghostwar.





Eure Emma <3


Sonntag, 9. Februar 2020

Creeksculver


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension


Hallo Bookies <3


Heute habe ich das neue Buch von Patrizia Rodacki für Euch, Creeksculver. Ein Internat des Grauens, glaubt mir, da möchte keiner freiwillig hin.




Creeksculver - Dunkle Vergangenheit – Patrizia Rodacki


Verlag: Masou

Taschenbuch: 15,90 €
eBook: 3,99 €

ISBN: 9783944648217

Erscheinungsdatum: 15. November 2019

Genre: Fantasy / Jugend

Seiten: 416

Alter: ab 12 Jahren

Inhalt:

Creeksculver: Das etwas andere Internat für Problemkinder. Ein Internat, in dem Schüler den Verstand verlieren.
Rosemarys Ankunft an ihrer neuen Schule wird immer mehr zum Albtraum. Anstatt zu lernen, stehen in Creeksculver Fächer an der Tagesordnung, die andere Namen tragen: Leid, Schmerz und Folter.
Gemeinsam mit Kate und Sam, dem Jungen, der ihr alles bedeutet, gilt es, die mysteriösen Todesfälle und Creeksculvers Geheimnisse zu ergründen. Dabei ahnen die drei Schüler zunächst nicht, dass sie nicht nur Creeksculvers System ausgeliefert sind, sondern auch ins Visier eines gefährlichen Mörders geraten, der im Internat sein Unwesen treibt.
Was die drei über die dunkle Vergangenheit des Internats erfahren, wird ihre Leben für immer verändern.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover gefällt mir richtig gut, es hat etwas düsteres an sich, was hier auch gut zum Buch passt. Sind wir hier doch im Internat des Grauens, zumindest kam es mir so vor.

Zum Buch:

Dies war mein zweites Buch der Autorin und auch dieses hat mich wieder überzeugt. Man sieht hier oder besser gesagt man liest hier eine Weiterentwicklung zum ersten Buch, aber auch das erste war schon wirklich toll. Hier ist alles noch ein klein wenig flüssiger geschrieben, es hat keine Längen, denn es ist die ganze Zeit über spannend.

Wer schon immer auf ein Internat wollte, wird es nach dieser Geschichte nicht mehr wollen, denn hier geht es nicht mit rechten Dingen zu und Gewalt steht auf der Tagesordnung. Rose begibt sich auf die Suche nach dem verschwundenen Mädchen, nachdem ein zweites verschwindet. Sie ist aber nicht allein, Kate und Sam helfen ihr dabei. Was sie hier herausfinden, hätte sie nie gedacht und ich hätte es zu anfangs auch nicht geglaubt. Nach und nach versuchen sie dem Geheimnis von Creeksculver auf die Spur zu kommen.

Tolle Charaktere machen dieses Buch aus, doch auch die weniger tollen Charaktere fließen mit in die Geschichte ein. Jeder will hier ein Alphamännchen sein, doch leider funktioniert das hier nicht und man muss eine reihe von Tests über sich ergehen lassen, bis man hier das sagen hat. Rose und Sam verbindet etwas, doch Rose kann sich nicht mehr erinnern. Wird sie ihr verlorenen gegangenes Gedächtnis wieder finden? Werden sie das Geheimnis lüften?

Ich finde es bewundernswert was Patrizia Rodacki hier geschaffen hat. Ich wünsche ihr eine sehr große und lange Karriere als Autorin. Ich kenne niemand anderen der in so jungen Jahren solche Geschichten geschrieben hat. Wirklich Hut ab!

Auch haben wir hier eine tolle bildliche Darstellung, alles wurde so schön detailliert erzählt. Einfach toll. Hier fühlte ich mich mal wieder mittendrin statt nur dabei.

Ich hoffe wirklich noch sehr viel mehr von Patrizia lesen zu können. Ich mag ihre Art zu schreiben und zu beschreiben. Wer eins ihrer Bücher gelesen hat, weiß was ich meine.

So ihr Lieben, mehr bleibt mir hier auch gar nicht zu schreiben, außer nimmt das Buch zur Hand und ihr werdet es bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und spreche eine klare Empfehlung aus


Eure Emma <3


Freitag, 7. Februar 2020

All die Finsternis inmitten der Sterne


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension


Hallo Bookies <3


Ich habe wieder etwas aus dem Festa Verlag, diesmal aus der Must Read Reihe und ich kann Euch sagen, es ist so ein schönes Buch



All die Finsternis inmitten der Sterne – Bryn Greenwood


Verlag: Festa

Kategorie: Must Read

Gebundene Ausgabe: 22,99 €
eBook: 5,99 €

ISBN: 978-3-86552-755-4

Erscheinungsdatum: 28. August 2019

Genre: Drama / Romance

Seiten: 506

Inhalt:

Als Tochter eines Drogendealers hat Wavy schon früh gelernt: Traue niemandem. Am wenigsten deinen Eltern.
Die Achtjährige ist den schizophrenen Launen ihrer Mutter ausgeliefert und kümmert sich ganz alleine um den Haushalt und ihren kleinen Bruder. Frieden findet sie nur beim Betrachten des Sternenhimmels über den Feldern hinter dem Elternhaus. Und dort begegnet sie dem Riesen Kellen, dem tätowierten Ex-Häftling mit einem Herz aus Gold. Er erweckt in Wavy ein Gefühl, das sie inmitten ihrer Welt aus Gewalt und Vernachlässigung für unmöglich gehalten hat.
Als eine Tragödie Wavys Familie auseinanderreißt, wird unter dem strengen Blick der Welt das, was Wavy so schön erscheint, auf einmal hässlich …
Provokant und einfühlsam erzählt Bryn Greenwood in ihrem Bestseller von zwei verlorenen Seelen und deren sonderbarer, ja unmöglicher Liebe. Eine schockierende und eindringliche Coming-of-Age-Geschichte, jenseits von Moral und Konvention.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Ich finde das Cover wunderschön und sehr passend zur Geschichte. Man liegt im Gras und schaut in den Sternenhimmel, einfach nur schön und nimmt Bezug zur Geschichte. Die Farben harmonieren gut miteinander und es ist rundum gelungen.

Zum Buch:

hier war ich tatsächlich nach einigen Seiten emotional recht mitgenommen. Dieses Buch geht ans Herz, es berührt einen und man denkt sich so, das kann tatsächlich genauso so passieren und ist auch schon so passiert.

Der Schreibstil ist einfühlsam und geht auf die Protagonisten stark ein. Es bewegt den Leser und das gefällt mir hier ganz besonders gut. Wavy ist ein ganz spezieller Charakter, sie redet nicht, lässt sich nicht anfassen und eigentlich sieht man sie so gut wie nie. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um ihren bruder Donal, denn ihre Mutter bekommt es nicht auf die Reihe. Ihre Mutter ist depressiv und den Drogen verfallen. Ihr Vater ist ein, ich würde schon sagen, Drogenboss und will mit Wavy nichts zu tun haben.

Es beginnt eine ganz besondere Beziehung als Wavy eines Abends einen Unfall mitbekommt, sie läuft hin und findet einen verletzten jungen Mann vor. Kellen! Ab diesen Zeitpunkt kümmern sich beide umeinander, aber alles rein platonisch, bis zu besagten Tag. So mehr gebe ich hier nicht preis.
Die Charaktere sind so realistisch und echt dargestellt, eine Geschichte, wie sie überall passieren kann. Wavy und Kellen haben sich in mein Herz geschlichen und ich war emotional total involviert. Selten habe ich ein so extrem gefühlvolles Buch gelesen.

Ein sehr atmosphärisches Buch, wie ich finde. Ich bin wirklich begeistert davon. Diese Geschichte lebt von den Höhen und Tiefen der Charakter.

Es war in aller Munde und wurde heiß diskutiert in den USA. Es wurde oft verglichen mit „Lolita“, aber dieses Buch ist anders, ganz anders. Hier geht es um wahre Liebe und die Hindernisse, die einem in den Weg gestellt werden. Hier geht es um den Altersunterschied zwischen Mann und Frau. Hier geht es um so viel mehr.

Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Es nimmt einen mit und man möchte helfen und helfen und wieder helfen.

Ich hatte beim lesen viele Emotionen, ob Zorn und Wut oder aber auch Glück und Zufriedenheit, hier ist alles dabei.

Ihr Lieben, nimmt euch dieser Geschichte an!

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und wünschte ich wäre nie fertig geworden mit dem Buch.



Eure Emma <3