Samstag, 24. August 2019

Silberdrache - Rezension


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension

Hallo Bookies <3

Heut habe ich ein Buch für Euch, das ich bei Vorablesen.de gewonnen habe. Un ich kann Euch sagen, es lohnt sich.



Silberdrache - Angie Sage


Verlag: ars Edition

Gebundenes Buch: 15,00 €
Ebook: 12,99 €

ISBN: 978-3-8458-3397-2

Erscheinungsdatum: 23. August 2019

Genre: Fantasy / Jugendbuch

Seiten: 322

Inhalt:

Ein geheimnisvolles Drachenei ist erst der Anfang
Ein silbernes Drachenei! Der Waisenjunge Joss traut seinen Augen kaum, als ihm das kostbare Ei einfach so vor die Füße fällt. Sind Silberdrachen nicht längst ausgestorben? Wer sich mit einem silbernen Drachen verbündet, sagt die Legende, kann unermessliche Macht erhalten. Bald schlüpft Silberdrache Lysander aus dem Ei. Doch der skrupellose Clan der Lennix ist hinter dem Drachen her. Und sie schrecken vor nichts zurück.
In einer ganz anderen Welt, zur selben Zeit: Die elfjährige Sirin ist mit den Erzählungen über Drachenreiter aufgewachsen, die über Generationen weitergegeben wurden. Doch als ihre Mutter schwer krank wird, hat Sirin Mühe, noch an Magie und an Wunder zu glauben ... bis sie einen geheimnisvollen Silberstreifen am Nachthimmel über London leuchten sieht.
Bald stehen Joss, Lysander und Sirin im Mittelpunkt eines Kampfes zwischen den Drachen, welche die Menschheit beschützen – und denjenigen, die sie zerstören wollen ...

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover sieht einfach nur wunderschön aus. Es ist in den Farben Blau und Silber gehalten und es prangt ein Drachen über der ganzen Fläche. Mir gefällt es richtig gut.

Zum Buch:

Die Familie Lennix ist auf der Suche nach einem silbernen Drachenei, als sie endlich wissen, wo es sich befindet, beginnt die Jagd. Ramon der das Ei hat, lässt es fallen und direkt Joss vor die Füße. Auch er kennt die Legenden um die silbernen Drachen. Der Mensch geht hier mit dem Drachen eine lebenslange Verbindung ein und das fand ich wirklich sehr interessant.

Der Schreibstil ist hier dem alter entsprechend, der jugendliche Stil lässt es einem flüssig lesen. Die Spannung wird hier eigentlich schon am Anfang aufgebaut und man fliegt nur so durch die Seiten. Lasst Euch aber bitte nicht von dem Begriff Jugendbuch abschrecken, denn es ist genauso ein Buch für Erwachsene. Und ich finde, Drachen gehen immer.

Komme ich zu den Protagonisten. Also ich kann Euch sagen, aus meiner Sicht, ist die Familie Lennix ganz furchtbar. Sie sind arrogant, selbstsüchtig und aggressiv. Also all das, was ich nicht leiden kann.

 Joss und Allie hingegen habe ich sofort in mein Herz geschlossen, genauso wie Lysander. Lysander ist ein mächtiges wesen, aber eben noch ein Kind und das wird hier so herrlich und wundervoll erzählt, dass ich eigentlich traurig war, als ich am Ende ankam. Klar gibt es hier noch einige Charaktere mehr, aber ich möchte jetzt nicht auf jeden einzelnen eingehen.

Komme ich noch kurz zur bildlichen Darstellung. Eins muss ich hier sagen, die Drachen wurde so zauberhaft und Detailreich beschrieben, das man denken könnte solch ein majestätisches wesen würde vor einem stehen. Doch auch die Umgebung, die Landschaft, der Familiensitz, hier wurde wirklich an alles gedacht. Wirklich sehr gut geschrieben.

Für mich gibt es hier 5 von 5 Sternen, denn hier gab es für mich gar nichts aber wirklich gar nicht zu bemängeln.



Eure Emma <3

Freitag, 16. August 2019

Sternfahrer Tarus und der Nebel des Todes - Rezension


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension

Hallo Bookies <3

Diesmal habe ich ein Jugendbuch für Euch. Es geht um Sternfahrer Tarus und der Nebel des Todes von Damian O. Rehfeld



Sternenfahrer Tarus und der Nebel des Todes - Damian O. Rehfeld


Verlag: epubli

Taschenbuch: 12,99 €
Ebook: 2,99 €

ISBN: 973-3-7467-9432-7

Erscheinungsdatum: 16. Dezember 2018

Genre: Science-Fiction / Jugendbuch

Seiten: 396

Inhalt:

Der 12-jährige Menschenjunge Tarus muss mit seiner Farmer-Familie und seinem besten Freund Dek von der inzwischen ausgedorrten Erde fliehen. Auf dem weit entfernten Planeten Kalinga versuchen sie sich ein neues Leben aufzubauen.
Dort lernt er die hiesigen Bewohner kennen, findet neue Freunde und besucht die Schule für Sternenfahrt. Doch dann verschwindet Dek spurlos.
Um ihn zu finden, begeben sich Tarus und seine Freunde auf eine abenteuerliche Reise durch die Galaxis und ahnen nicht, auf welche gefährliche Mission sie sich dabei einlassen.
Denn die Spur zu Dek führt nur durch den Nebel des Todes…

Mein Fazit:

Zum Cover:

Mir gefällt es sehr gut, es macht Lust aufs lesen und ich denke ist auch bei der Altersgruppe die hier angesprochen werden soll so. mir gefällt sehr gut, dass es in Blau gehalten ist und wir Tarus darauf sehen. Ein sehr ansprechendes Cover, wie ich finde.

Zum Buch:

Tarus sein größter Wunsch ist Sternfahrer zu werden und er macht alles was dazu nötig ist. Seine Familie wartet darauf nach Kalinga geflogen zu werden. Die Freude ist groß als es endlich soweit ist. Sie bekommen Land zum Ackeranbau und Tarus darf auf die Schule für Sternfahrer.

Als mich der Autor anschrieb, wollte ich schon allein aufgrund des Covers das Buch lesen, der Klappentext überzeugte mich auch. Dieses Buch ist so wundervoll geschrieben. Der Schreibstil ist spannend und sehr detailliert. Viele Arten von Wesen wohnen  auf diesem Planeten und trotzdem herrscht Frieden. Hätte er mich nicht angeschrieben auf Instagram, wäre ich nie auf dieses Buch gestoßen, was sehr schade gewesen wäre.

Die Protagonisten wurden hier gut herausgearbeitet und hier geht es um Familie, Liebe, Freundschaft und so vieles mehr. Tarus habe ich sofort in mein Herz geschlossen, er ist so herzlich aber auch sehr ehrgeizig. Seine Familie steht für ihn an oberster Stelle, gefolgt von seinem besten Freund Dek und sein Wunsch Sternfahrer zu werden. Tarus begibt sich auf ein großes Abenteuer und wir dürfen ihn begleiten.

Da manches hier sehr detailreich geschrieben wurde, kann man sich vorstellen, dass die bildliche Darstellung gut gelungen ist. Hier konnte ich in fremde Galaxien abtauchen und fühlte mich Tarus ganz nah.

Dieses Buch ist für Jung und Alt und liest sich sehr gut. Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und freue mich auf die Fortsetzung.



Eure Emma <3

Donnerstag, 15. August 2019

Fegoria - Rezension


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension

Hallo Bookies <3

Heute habe ich für Euch eine wunderschöne Geschichte von Annika Kastner. Ich kann sie Euch nur empfehlen!




Fegoria - Annika Kastner


Verlag: Booklounge Verlag

Taschenbuch: 14,99 €
Ebook: 1,49 €

ISBN: 9783947115082

Erscheinungsdatum: 14. Dezember 2018

Genre: Märchen / Fantasy

Seiten: 436

Inhalt:

"Ich bin Alice – in meinem ganz persönlichen Wunderland. Weiße Hasen habe ich keine, aber einen kleinen Drachen. Mein Hutmacher ist ein sturer Prinz, der mir das Leben gerettet hat, und zudem heißer ist, als es erlaubt sein sollte." Alice ist von ihren Freundinnen, denen es wichtiger scheint, perfekte Fotos für ihre Blogs und Selfies für Instagram zu inszenieren, genervt und führt die gemeinsame Wanderung alleine fort. Als sie den Eingang eines Berges ausfindig macht, lässt sie sich von ihrer Neugierde treiben und betritt das märchenhafte Fegoria.  Umgeben von Orks, Trollen, Drachen und Lichtelben, die ihr Leben gewaltig auf den Kopf stellen, versucht sie mit aller Macht, zurück in ihre Welt zu gelangen. Nachdem sie jedoch mit der wohl größten Lüge ihrer Existenz konfrontiert wird, begibt sie sich mit Crispin, Thronfolger im Nebelwald, auf die Suche nach sich selbst

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover ist ein wahrer Hingucker. Ich liebe es und es passt gut zur Protagonistin dieses Buches. Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen, es spricht für sich selbst.

Zum Buch:

Nur ein Schritt verändert Alice Welt von einem Moment auf den anderen, denn ein Schritt und sie befindet sich in einer komplett anderen Welt. In einer Welt voller fantastischer Wesen.
Der Schreibstil reißt einen gleich zu Anfang mit und bleibt auch bis zum Ende so. ich kannte ja vorher noch nichts von dieser Autorin und bin da völlig unvoreingenommen heran gegangen und was soll ich sagen, ich wurde hier nicht enttäuscht, es ist ganz wundervoll geschrieben.

Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt und herausgearbeitet. Alice gefällt mir hier besonders gut aber auch Crispin hat eine sehr gut Rolle. Alice ist für mich natürlich und versucht immer zu sagen was sie denkt. Crispin hat eine harte Schale und einen weichen Kern. Wirklich sehr schön geschrieben.

Wir haben hier eine ganz besondere bildliche Darstellung. Alles wurde hier so schön beschrieben, dass man sich direkt vor Ort versetzt fühlt. Man taucht ab in eine Welt von Alice im Wunderland und Herr der Ringe in einer zauberhaften Mischung. Wirklich sehr gut geschrieben.

Wer also Alice im Wunderland sowie Herr der Ringe mag, ist mit diesem Buch auf der richtigen Seite.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und empfehle es gern weiter.




Eure Emma <3

Mittwoch, 14. August 2019

Die goldenen Wölfe


#unbezahltewerbung

Guten Morgen ☀️ 

Es gab wunderschöne Post aus dem Arctis Verlag

Die goldenen Wölfe von Roshani Chokshi 😍

Ihr müsst das Buch in den Händen halten, es ist traumhaft schön 😍

Bei wem steht es auf der Wunschliste? 

Eure Emma 💚💚
#arctisverlag #netzwerkagenturbpokmark #diegoldenenwölfe

Samstag, 10. August 2019

Paraphil - Rezension


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension

Hallo Bookies <3

Diesmal habe ich etwas härtete Kost für Euch und ich kann Euch sagen, das Buch ist nichts für schwache Nerven



Paraphil - Jacqueline Pawlowski


Verlag: Redrum

Taschenbuch: 14,99 €€
Ebook: 4,99 €

ISBN: 978-3-95957-865-3

Erscheinungsdatum: 11. Juli 2019

Genre: Psychothriller

Seiten: 232

Inhalt:

Sie ist die Erste. Gekleidet wie eine Puppe. Sie ist erst acht. Und … sie ist tot. Bisweilen teilt sich Norbert mit Lissy und den anderen kindsähnlichen Sexdolls das Bett, doch etwas überschattet alles: Die Sehnsucht nach Wärme. Kann Norbert seinen Trieben widerstehen oder begeht er einen folgenschweren Fehler? Unterdessen ist der Fund des toten Mädchens erst der Anfang von Elaras ganz persönlichem Albtraum.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover gefällt mir hier gut und ich persönlich finde es auch passend. Der Titel nimmt das habe Cover ein und ist in Rot gehalten. Das I ist als Person dargestellt, was hier wirklich gut passt.

Zum Buch:

Norbert liebt seine Dolls über alles, doch eines fehlt ihm an ihnen, sie geben keine Wärme. Wird er es schaffen stark zu bleiben oder gibt er seinen Trieben doch nach? Dann haben wir hier noch Elara, sie hat mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen.

Da ich schon „Der Schlächter2 von Jacqueline Pawlowski sehr gut fand, war für mich klar, dieses Buch muss ich auch lesen. Dieses Buch schockt, wühlt auf, macht wütend und noch so vieles mehr.

Der Schreibstil ist super, er ist flüssig spannend und sehr gut geschrieben, bei diesem schwierigen Thema. Doch Jacqueline hat es sehr gut umgesetzt. In meinen Augen sehr realistisch und wenn wir ehrlich sind, passiert im dunklen so viel, das Buch liegt nah an der Wahrheit, meiner Meinung nach.
Sehr spannend fand ich auch das Vorwort, ganz ehrlich, ich wusste das nicht und bin doch ein wenig schockiert darüber, wie so manche Menschen denken, aber genug davon.

Die Protagonisten sind sehr gut herausgearbeitet und dargestellt. Norbert zum Beispiel, der seine Triebe versucht im Griff zu halten, Elara die mit ihren eigenen Alpträumen und Problemen zu kämpfen hat. Elara ist meine persönliche Heldin, auch wenn sie sehr mit vielen zu kämpfen hat, hat sie immer im Kopf, das sie alles aber wirklich alles für ihr kleines Mädchen machen würde. Wahnsinnig gut geschrieben.

Dieses Buch behandelt ein schwieriges Thema und ist nicht einfach zu lesen, also nichts für schwache Nerven. Und eins muss man sich immer verinnerlichen, trotz allem ist dieses Buch Fiktion, also nicht die Menschen verurteilen, die dieses Buch nun einmal sehr gut finden, so wie ich auch. Das heißt nicht dass wir das ein oder andere Thema befürworten, es heißt nur dass die Geschichte sehr gut geschrieben ist und die Autorin den Nagel auf den Kopf getroffen hat mit ihrer Geschichte.

Für mich für Liebhaber der etwas härteren Kost, definitiv eine Leseempfehlung.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und bin gespannt, welches Thema Jacqueline Pawlowski beim nächsten Buch aufgreift.



Eure Emma <3

Freitag, 9. August 2019

Becoming Elektra


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension

Hallo Bookies <3

Heute habe ich ein Buch aus dem Ueberreuter Verlag für Euch. Es handelt sich um „Becoming Elektra“ von Christian Handel


Becoming Elektra - Christian Handel


Sie bestimmen, wer du bist

Verlag: Ueberreuter

Gebundene Ausgabe: 17,95 €
Ebook: 14,99 €

ISBN: 978-3-7641-7094-3

Erscheinungsdatum: 12. Juli 2019

Genre: Dystopie / Jugendbuch / Science Fiction

Seiten: 418

Alter: 14 – 17 Jahre

Inhalt:

Wenn dein Leben eine Lüge ist ...
Als die junge und schöne Elektra Hamilton bei einem Reitunfall ums Leben kommt, erhält Isabel ein unerwartetes Angebot. Sie, die Elektra wie aus dem Gesicht geschnitten ist, soll deren Platz einnehmen. Sie muss lediglich für immer verschweigen, wer sie wirklich ist. Ein Leben in Luxus winkt ihr - und die Verlobung mit dem attraktiven Phillip von Halmen.
Zunächst scheint keiner Verdacht zu schöpfen. Doch Elektra hatte eigene Geheimnisse und während diese sie langsam einholen, wächst in Isabel die Gewissheit, dass Elektras Tod kein Unfall war. Wer trachtete Elektra nach dem Leben? Und wird der Mörder erneut zuschlagen?
Isabel weiß nur, dass sie keinem trauen kann ...

Mein Fazit:

Zum Cover:

Hier haben wir, wie ich finde, ein wunderschönes Cover. Es hat den Spiegeleffekt, oben sehen wir Elektra, die untern spiegelverkehrt zu sehen ist. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander und in der Mitte befindet sich der Titel. Ich finde es wirklich sehr schön.

Zum Buch:

Isabel soll in eine fremde Rolle schlüpfen, dafür erhält sie Ansehen, Reichtum und Luxus. Als sie das Angebot annimmt, ändert sich alles für sie. Die Welt läuft anders, als sie bisher angenommen hatte.

Dies ist mein erstes Buch von Christian Handel, wenn ich auch schon das ein oder andere Buch von ihm hier habe, leider nur noch nicht zum lesen kam. Um auf den Punkt zu kommen, ich wusste nicht was mich erwartet, kannte weder seinen Schreibstil noch die Geschichte. Ich muss sagen, das Buch las sich flüssig, spannend und manchmal tatsächlich doch auch etwas realistisch. Wer das Buch gelesen hat, weiß was ich meine.

Es geht hier Schlag auf Schlag und man hat hier keine unnötigen Längen, wie sich ja leider zu oft in Büchern zu finden sind. Die Familie Hamilton ist wie jede andere Familie auch, sie haben ihre Probleme nur darf auch hier nichts an die Außenwelt gelangen und genau da gerät Isabel hinein. Doch ich finde sie meistert es ganz gut, aber bitte macht euch selbst ein Bild.

Somit bin ich auch schon bei den Charakteren angekommen, Isabel hat mir richtig gut gefallen, sie wird in eine Welt geworfen, die so komplett anders als ihre ist, das es ihr anfangs sehr schwer fällt mit all dem zurecht zu kommen. Eine Hilfe ist ihr hier Hektor, Elektras Bruder. Er ist ein total sympathischer Charakter, wo ich gerne auch mehr gelesen hätte. Elektras Eltern sind gewöhnungsbedürftig. Alles in allem, macht aber jede einzelne Spaß und ich hatte Freude beim lesen.

Hier versticken wir uns in Familiengeheimnisse und es kommt zu einer überraschenden Wendung. Freundschaft und Vertrauen spielen hier auch eine große Rolle und wir schauen mitunter in die Abgründe der Menschen.

Für mich war dieses Buch eine wirkliche Überraschung, denn ich habe ein typisches Jugendbuch erwartet und doch so viel mehr bekommen. Ich spreche hier von meiner Seite eine klare Leseempfehlung aus.

Ich gebe 5 von 5 Sternen und würde mir einen zweiten Band wünschen, auch wenn es ein abgeschlossener Einzelband ist, wäre Potenzial für einen zweiten definitiv gegeben.



Eure Emma <3

Donnerstag, 8. August 2019

Orianas Vision


**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung
#unbezahlt #Rezension

Hallo Bookies <3

Diesmal habe ich eine Buch für Euch, das indirekt der dritte Band ist, den man aber auch lesen kann ohne seine Vorgänger zu kennen.



Orianas Vision - Jutta Schönberg


Joels Lieder 3

Ebook: 2,99 €

Erscheinungsdatum: 11. März 2019

Genre: Fantasy

Seiten: 219

Inhalt:

Oriana, die junge Hexe von Ossian, hat eine Vision. Sie sieht, wie sich eine große Dunkelheit aus alten Zeiten vom Meer her über das Land senkt und alle Menschen vernichtet. Sie prophezeit aber auch sieben Reiter, die gegen das Verhängnis kämpfen.
Auf einem Bankett des Königs wählt Oriana ihre sechs Mitstreiter. Der Geschichtenerzähler Joel und sein ehemaliger Schützling Erwenk sind dabei.
Einen Hinweis kann Oriana noch geben. Im Traum erscheint ihr drei Mal die Schlange Krah, die oberste Gottheit der Hexen von Ossian, und spricht: »Folgt der Spur des Einhorns!« Aber wie sollen die sieben Kämpfer dieses Fabeltier finden? Und was bedeuten die geheimnisvollen Zeichen, die ihnen auf ihrem Weg begegnen?

Mein Fazit:

Zum Cover:

Allein das Cover hätte mich jetzt nicht zum lesen angeregt, aber hier war der Klappentext ausschlaggeben. Ich gebe ja zu, ich bin tatsächlich ein Coverkäufer und hier wäre mir dann ein gutes Buch durch die Lappen gegangen.

Zum Buch:

Dies ist Band 3, aber man kann es gut lesen ohne die Vorgänger zu kennen. Ich tat mich hier anfangs etwas schwer in die Geschichte reinzukommen, später ging es dann aber. Ich weiß nicht woran das lag, aber das ist eben manchmal so.

Der Schreibstil ist gut und wenn man erst einmal in der Geschichte drin ist, flüssig. Da dies mein erstes Buch von Jutta Schönberg war, bin ich komplett unvoreingenommen an das Buch rangegangen.

Die Protagonisten muss man erst mal kennenlernen und da stürzen anfangs ganz schön viele auf einem ein. Sie sind gut erzählt und dargestellt und haben mir persönlich auch gut gefallen. Die einem mehr, die anderen weniger, aber so ist das ja fast immer. Ein Charakter mag man, den anderen eben nicht.

Die bildliche Darstellung ist wirklich gut gelungen, Jutta Schönberg hat hier bildgewaltig erzählt. Hier kann man sich gut hineinversetzen in die Orte und in den Szenen. Gefiel mir richtig gut.

Ich denke um mich komplett in diese Geschichte fallen zu lassen, sollte ich die ersten beiden Bände auch lesen, denn trotz dessen, das man das Buch unabhängig voneinander lesen kann, fehlte mir hier doch etwas. Vielleicht die Vorgeschichte der Charaktere oder was geschah damals, ich kann es nicht benennen, nur das mir irgendetwas fehlte.

Ich gebe hier 4 von 5 Sternen und bedanke mich bei Jutta Schönberg für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Die Bereitstellung hatte keinen Einfluss auf meine Meinung!



Eure Emma <3